Di - Fr. 09.00 - 18.30 Sa 8.00 - 16.00
Edisonstrasse 20, 8050 Zürich
044 315 40 00
info@pboptik.ch

Myopie Management

Kurzsichtigkeit bei Kindern und Jugendlichen effektiv hemmen

Die gesellschaftliche Entwicklung macht auch bei den Augen nicht halt. Wissenschaftlich bewiesen ist, dass Kurzsichtigkeit bei Kindern und Jugendlichen deutlich zunimmt. Vermehrtes Lesen, digitale Medien und die immer grösser werdende „Indoor-Kultur“ führen dazu, dass die Aktivitäten im Freien weniger werden.
Und auch wenn die Genetik eine geringere Rolle spielt als früher angenommen, ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Kind kurzsichtig (myop) wird um das 3fache höher, wenn ein Elternteil myop ist. Sind beide Eltern myop, ist das Risiko für das Kind um das 7fache erhöht.

Was ist das Myopie Management?

Aktuell wird davon ausgegangen, dass das verstärkte Längenwachstum und die dadurch zunehmende Myopie durch einen sogenannten Defokus im äusseren Bereich der Netzhaut angeregt wird.
Aktuelle Ergebnisse mit Kontaktlinsen, die gezielt diesen Defokus durch eine zusätzliche optische Zone beeinflussen, zeigen eine Verlangsamung der Myopie Progression im besten Fall um bis zu 59%.

Was bedeutet das?

Das Myopie Management ist keine „heilende Therapie“. Die Kurzsichtigkeit wird bleiben. Durch ein gezieltes Myopie Management können wir jedoch einen positiven Einfluss auf das Fortschreiten nehmen, sodass sie am Ende der Wachstumsphase, also mit etwa Mitte Zwanzig nicht so stark ausgeprägt ist.
Neben ästhetischen, dünneren Brillengläsern heisst das auch ein geringeres Risiko für spätere Folgen, die eine höhere Myopie mit sich bringen können.

Beginnen wir gemeinsam das Myopie Management, sind beim Tragen von Kontaktlinsen bestimmte „Spielregeln“ einzuhalten. Das sind beispielsweise eine gute Handhygiene, regelmässige Kontrollen des Zusammenspiels der beiden Augen und die Einhaltung der Tragezeiten. Aber auch die sogenannte „visuelle Hygiene“ spielt im Alltag eine nicht unerhebliche Rolle. Funktioniert das alles, steht dem Myopie Management nichts im Weg.

Was wir während des Myopie Managements benötigen, sind alle 3 Monate 15 – 30 Minuten Zeit, um das Zusammenspiel der Augen und der Kontaktlinsen beurteilen zu können.
Bei den Treffen überprüfen wir zum einen das Zusammenspiel der Augen mit den Kontaktlinsen. Zum anderen kontrollieren wir den Verlauf der Myopie.

Ausser den häufigeren Treffen, ist das Tragen der speziellen Kontaktlinsen gleich dem Tragen konventioneller Kontaktlinsen. Und im besten Fall sind die Augen nach der Wachstumsphase nur halb so stark kurzsichtig, wie sie ohne das Myopie Management geworden wären.

Welche Möglichkeiten stehen uns zur Verfügung?

Momentan ist das Myopie Management bei uns mit Kontaktlinsen möglich.
Spezielle Brillengläser sind noch in der Entwicklung.

Es gibt zur Zeit folgende Varianten:

  • Orthokeratologie (Nachtlinsen)
  • Spezielle Tageskontaktlinsen
  • Weiche multifokale Kontaktlinsen
  • Individuelle Kontaktlinsen mit speziellem Myopie Management Design
  • Gabe von geringen Atropindosen (nur in Zusammenarbeit mit dem Augenarzt)

Für wen kommt das Myopie Management in Frage?

Wir bieten das Myopie Management für Kinder und Jugendliche ab dem siebten Lebensjahr bis etwa 25 Jahren an.

Vereinbaren Sie einen Termin direkt bei unseren Kontaktlinsenspezialisten und lassen Sie sich ausführlich beraten.